Vor einem Jahrzehnt kam ein 23-jähriger Schotte daher und bereicherte die Musiklandschaft mit seiner Interpretation des Synthie-Pops, handgeschraubt auf seinem Amiga.

Mit “Acceptable In The 80s” geschah via Ex-Social-Media-Portal Myspace der weltweite Durchbruch, und unzählige Produktionen, Kooperationen und Remixe mit und für Stars wie Rihanna, Kylie Minogue und Dizzee Rascal folgten.

Heute lebt Calvin Harris, der mit bürgerlichem Namen Adam Richard Wiles heißt, in Los Angeles, und lacht sich mit einem geschätzten Jahresumsatz von 60 Millionen US-Dollar ins Fäustchen. Der Fame ermöglichte ihm wohl auch das Zusammentreffen mit Katy Perry, Pharrell Williams und Big Sean. Die Vier nahmen nämlich die aktuelle Single-Auskoppelung “Feels” auf, ein schleichender Disco-Sound gepaart mit den gewohnten Guitar-Grips eines Nile Rodgers (Daft Punk, Get Lucky). Der Gesang und Rap machen Spaß, „Feels“ funktioniert aber auch als reines Instrumental für den perfekten Party-Warm-Up.