Ihr fragt, ich antworte

Viele Hochzeiten setzen viele Gespräche voraus. Den häufigsten Fragen stelle ich mich auf dieser Seite.

Woher kommst Du?
Ich wohne in Neuss. Neuss liegt zwischen Düsseldorf und Köln. Von dort habe ich eine perfekte Anbindung in alle Himmelsrichtungen.

Welche Musik spielst Du?
Ich besitze eine umfangreiche Musiksammlung und decke fast alle Genres ab: Von Pop, Rock über House und R’n’B bis hin zu Oldies und Oldschool. Sowohl die Hits der letzten Jahrzehnte als auch aktuelle Chartbreaker habe ich in meinem Repertoire. Auf Sonderwünsche, über die wir uns im Vorfeld unterhalten haben, gehe ich gerne ein. Aus Eigenantrieb umgehe ich Extreme wie Schlager, Techno und Heavy Metal. Man kann aber über alles reden. 😉

Wie weit würdest Du für eine Hochzeit reisen?
Häufig spiele ich in Düsseldorf, Neuss, Ratingen, Essen und Köln. Ich konzentriere mich auf NRW, doch keine Hochzeit ist mir zu weit!

Was kostet uns Deine Dienstleistung? Gibt es unterschiedliche Pakete?
Ich habe eine Seite mit einer detaillierten und übersichtlichen Preisliste erstellt. Dort findet Ihr neben den Stunden-Paketen auch Informationen zu optionalen Paketen wie Technik und Photobox.

Welches Paket wird am häufigsten gebucht?
Viele Hochzeitspaare buchen das 9-Stunden-Paket mit der Wunschvorstellung, dass ich ab 19 Uhr das Dinner musikalisch untermale und jederzeit ein Mikrofon griffbereit habe. Nach den neun Stunden kann bequem verlängert werden.

Deine Referenzen und Erfahrungen klingen interessant. Wie geht’s jetzt am besten weiter?
Bitte schaut Euch meine Konditionen und Preispakete an, damit Ihr wisst, ob ich für Eure Kostenplanung in Frage komme. Anschließend könnt Ihr mich per Telefon, E-Mail oder über das Kontaktformular erreichen. Wir vereinbaren dann ein persönliches Kennenlerngespräch. Solltet Ihr zu weit entfernt wohnen, als dass sich eine Reise lohnt, können wir auch skypen. Bei unserem Gespräch stelle ich mich vor und erläutere meine Erfahrungen. Natürlich interessiert es mich auch mit welchen Ideen Ihr Eure Hochzeit plant, und welche Ansprüche Ihr an einen DJ stellt. Am Ende des Gesprächs wird meist klar, ob die Chemie stimmt und ob wir zusammenkommt.

Wie bleiben wir in Kontakt?
Nach Eurer Auftragserteilung stehe ich Euch für Fragen, Wünsche und Absprachen zur Verfügung!

Mit welcher Technik arbeitest Du?
Ich arbeite ausschließlich mit professionellem Equipment. Die Technik ist mein Werkzeug, da muss alles reibungslos funktionieren. Seit Jahren arbeite ich ausgesprochen zufrieden mit Apple, Pioneer, einem QSC-Soundsystem und American DJ-Lichtsystem.

Darf man sich bei Dir was wünschen?
Sehr gerne. Wünsche inspirieren mich. Unter Berücksichtigung unserer Absprache im Vorfeld achte ich aber dennoch darauf, dass die Party nicht unter extravaganten und peinlichen Wünschen leidet. 

Auf den Fotos Deiner Website bist du leger gekleidet. Was ziehst Du für eine Hochzeit an?
Bei Hochzeiten trage ich ein Hemd, meist graue Jeans und graue Sneakers.

Wie bereitest Du Dich auf eine Hochzeit vor?
Spätestens eine Woche vor der Hochzeit trete ich erneut mit Euch und der Location in Kontakt. Mit der Location kläre ich, wo ich mich am besten platziere, und dass ich einen Tisch benötige. Euch bitte ich um den Eröffnungstanz, einen kurzen Ablaufplan sowie eine Top- und Flop-10-Liste.

Was ist wenn Du erkrankst?
Ehrlich gesagt ist mir das vor einem Gig (zum Glück!) noch nie passiert. Sollte es dennoch dazu kommen: In den letzten Jahren konnte ich ein Netzwerk an professionellen und zuverlässigen DJs aufbauen. Sollte ich erkranken, finde ich kurzerhand einen DJ, der Hochzeitserfahrung, den gleichen Anspruch an Musik wie ich ihn habe, und das passende Equipment mitbringt.

Wie lange machst Du das schon?
Das DJing begann ich 1998. Aus meinem Hobby entwickelte sich eine Begeisterung vor einem Publikum ausgewählte Musik zu spielen. Seit 2010 bin ich professionell unterwegs.

Was war Dein schönstes Erlebnis?
Mein schönstes und emotionalstes Erlebnis war 2013 auf einer Hochzeit in der Burg Boetzelaer am Niederrhein. Die Gesellschaft kam aus Hamburg, hatte ihre Wurzeln im Rheinland. Nach dem Eröffnungstanz bat der 90-jährige Großvater seine frisch vermählte Enkelin zu Hans Albers’ “Auf der Reeperbahn” zu tanzen. Später erfuhr ich, dass ihr Großvater seit dem Ableben seiner Frau kein einziges Mal mehr getanzt hatte. Die Gäste bildeten währenddessen einen Kreis um das Paar und waren den Tränen nah. Das war sehr bewegend.

Moderierst Du?
Zum Glück bin ich nicht Thomas Gottschalk, kann aber auf Wunsch zum Eröffnungstanz und Brautstraußwurf bitten. 🙂

Meine Broschüre als PDF jetzt downloaden!

Hier klicken

Um diese Website optimal zu gestalten, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen